Site Overlay

Praxis im Gespräch

  • Voices of Belonging

    Einzelgesprächen mit Frishteh Sadati, AWA Group / Abeer Mohamed, Heschek Beschek / Hejá Netirk, BAN Theater. Moderation: Indre Bogdan und Ulrich Hardt.

    Gemeinsames Gespräch mit den Künstlerinnen. Moderiert von Indre Bogdan.

  • Empowerment durch Kunst

    Wir befragten Menschen, die am eigenen Leib und in der eigenen Biographie Empowerment durch Kunst erlebt haben und diese Erfahrung mit anderen Menschen teilen wollen; die Räume erschlossen, in denen Menschen sich ausdrücken können; die innere Heilprozesse durchschritten, die sie weiter ins Außen tragen und Anstöße zur Auseinandersetzung mit sich und zu sozialem Wandel geben können. 
    In beeindruckenden Gesprächen kam auf vielfältige Weise zum Ausdruck, dass Community Kunst Geschichten erzählen und präsentieren kann, die von Beweglichkeit berichten und diese mit anderen Menschen teilen: Geschichten von Frauen, die sich in ihrem Land nicht zeigen können. Geschichten von Menschen, die ankämpfen gegen Rassismus, gegen den Mietenwahn und gegen die Trennung zwischen den Geschlechtern. 
    Geschichten von Menschen, die mit Aufmerksamkeit und Betroffenheit sich einsetzen für das, was unsichtbar, bedroht oder unterdrückt ist. Geschichten über Reisen in innere Räume oder die Veränderung öffentlicher Räume. Und über die Konfrontation und den Austausch von Geschichten in und mit anderen Umgebungen.
    Zu Gehör kam eine faszinierende Vielfalt gelebter Erfahrungen, die bekunden, wie Neugierde,  Offenheit und Empathie als Bereicherung erlebt und Perspektiven erweitert werden können.
    Zur Zeit werden die gesammelten Materialien der Auftaktreihe bearbeitet und zeitnah als Podcast abrufbar sein. Hört rein und lasst Euch überraschen. 

  • Gesprächsreihe ‚Voices of…‘

    Ende April begann die Gesprächsreihe ‚Voices of…‘, um unterschiedliche Wege und Wirkungsweisen von ‚Kunst und Empowernment‘ zu ergründen und zu bündeln.

    Zum Auftakt von ‚Voices of…‘ verständigten wir uns auf vier Diskurs-Themen, die jeweils von zwei im Programm der HofFestSpiele beitragenden Künstler*innen dargelegt werden sollten. Die Themen wurden zunächst jeweils in Einzelgesprächen (ca. 25 min) vorgestellt und abschließend in einem gemeinsamen Gespräch (ca. 30 min) erörtert.

    Die Themen und vorstellenden Künstler*innen waren:
    Voices of Protest 
    mit Tina Müller, Lauratibor Protestoper  / Secil Honeywill, Write NOW

    Voices of Belonging 
    mit Frishteh Sadati, AWA Group / Abeer Mohamed, Heschek Beschek / Hejá Netirk, BAN Theater

    Voices of Space
    mit Leonie Baur, Jana Vos, raumpuls intodancecompagnie / Kiana Rezviani, to celebrate the season of storms

    Voices of Context
    mit Daniela Marcozzi, On Urgency Nesting / Ulrich Hardt, Multiplex, Strandläufer – Ausser Atem 

    In den Gesprächen begaben wir uns auf die Suche nach der Beziehung von Kunst und Empowerment, oder der Befähigung zum Wandel:
    Kann Kunst zum sozialen Wandel beitragen?
    Kann künstlerische Praxis gesellschaftliche Veränderung bewirken?